Jahr für Jahr mehr Power: 335i Cabrio Tuning mit 580 PS

    Ein dickes Dankeschön sendet Marco an Labe Fahrzeugtechnik, Folienbox Berlin, Die Felgenwerkstatt sowie an alle Freunde, die ihn tatkräftig unterstützten.

    Feature / 2007er BMW 335i Tuning E93 (Wappen Berlin)

    Offen für mehr

    Marco Polito war schon immer ein Tuning-Fan. Nachdem er anfangs einen Alfa besessen hatte, genügte die Probefahrt im BMW eines Kumpels, um ihn ins Lager der Weiß-Blauen zu ziehen. Ein 325i E46 wurde dann sein erster eigener Bimmer, der ihm sechs Jahre lang treu diente. Danach war klar: „Ich wollte ein Cabrio, und das sollte auf jeden Fall über 300 PS haben“, sagt Marco. So kam er zu seinem 335i, der den Leistungswunsch mittlerweile mehr als erfüllt

    335i Tuning mit vollem Paket

    Das mattblau folierte Cabrio kauert dank KW-Gewindefahrwerk ultratief über dem Asphalt.

    Der 335i sollte eigentlich wieder ein Alltagsfahrzeug werden, doch „das hat dann wohl nicht ganz so geklappt“, schmunzelt Marco. Schnell merkte er, dass die Tuningmöglichkeiten beim E93 riesig sind. Den Einstieg bildeten neue Rial-Räder, ein Chip-Tuning und schwarze BMW-Nieren. Es folgten ein KW-Gewindefahrwerk Variante 3. „Das hatte ich zunächst human abgestimmt“, sagt Marco, „doch es dauerte nicht mal eine Woche, bis das Ding runterkam.“

    Im Anschluss sollte ein satter Performance-Schub erfolgen: Marco & Freunde bauten einen CPE-Ladeluftkühler mit Zusatz-Ölkühler, ein BMS-Kupplungsventil, eine BMS-Kupplungswegverkürzung, eine Schaltwegverkürzung, ein Blow-off von Tial, eine Chargepipe und eine BMS-Ölauffangdose ein.

    Rückblick im M3-Style.

    Beim 335i Tuning wird auf Qualität gesetzt

    Zusätzlich kamen Boyson-Motorsport-Downpipes und ein Performance-ESD an Bord. Marco merkte dann schnell: Das Auto muss vernünftig abgestimmt werden. Eine Aufgabe, mit der er sich an die Firma Labe Fahrzeugtechnik wandte. Das Team von Daniel Labe – der mittlerweile ein guter Freund von Marco geworden ist – entfernte die Box, die Serienturbolader und die Kats. Montiert wurden stattdessen ein TTE-Stage-1-Turbo-Kit, zwei 200-zellige Kats und eine Sachs-Kupplung. Der Prüfstand bescheinigte dem Wagen zu diesem Zeitpunkt 482 PS und 700 Nm. Das war 2015.

    Im selben Jahr montierte Marco 19-Zöller vom 1er M Coupé. Dafür musste die Karosserie entsprechend angepasst werden, was ein sehr guter Freund perfekt erledigte. Dann wurde der 3er komplett neu in Schwarz lackiert. Einz a Performance rüstete seine Scheinwerfer auf den Angel-Eyes-Look des M4 um. Passend dazu gab es schwarze Blinkleuchten; Innenraum und Kennzeichen erstrahlen dank weißer LEDs.

    -Anzeige-
    Extreme Customs Tuning für alle Marken Felgen & Reifen | Sportfahrwerke | Sportauspuff | Chiptuning | Bodykits | Autopflege

     

    Im Innenraum gab‘s eigentlich nix zu verbessern. Marco schaffte es mit Carbon-Leisten, M-Performance-Pedalerie und neu bezogenem Lenkrad trotzdem.

    Die Saison 2016 brachte eine weitere Leistungskur. Der Motor bekam neue Lagerschalen, ein neues Zweimassenschwungrad, einen komplett neuen Ansaugtrakt und einen BMW-Performance-Wasserkühler plus is-Luftführung. Highlights waren aber die neuen TTE-550-Turbolader und die Snow-Performance-Wasser-Methanol-Einspritzung. So viel Aufwand beim 335i Tuning belohnte der Prüfstand mit einem Messergebnis von 514 PS…

    Die komplette Story zu Ninos E36 Coupe findet ihr in Ausgabe 02/18 der BMW SCENE live.

    Text: Bernd Bartels

    Fotos: Olly Hoppe