Allgäu-Orient-Rallye: 2. Platz für E34-Team

    Die BMW-Kombimodelle heißen nicht umsonst „Touring”, wie drei E34 „Longroofs” bei der 6000 Kilometer langen Allgäu-Orient-Rallye unter Beweis stellten. Vollzählig schafften die drei 520er den Weg von Oberstaufen bis in die Wüste Jordaniens: bei Wind und Regen, Hitze und Wüstensand, über Schotter und Schlamm. Sogar einige Flussdurchfahrten brachten die Teams hinter sich. Zu den harten Bedingungen der Rallye kommen strenge Vorschriften: kein Auto jünger als zwanzig Jahre oder teurer als 1111 Euro.

    Das Team „5ever” um Initiatorin Julia Hiltrop (32) und Organisator Adil Sbai (31), ergänzt durch Sofia „Soffa“ Wieczorek (26), Sebastian „Basti“ Schulz (30), Andreas Zachai (28) und Regina Herz (29), setzte mit den 5ern offenbar auf das richtige Modell. Lediglich auf der ersten Hälfte der Allgäu-Orient-Rallye musste in der Türkei zweimal das Servicemobil zur Hilfe eilen, und in Israel wurde an einem der Wagen ein neuer Anlasser fällig. Die restlichen 3000 Wüstenkilometer blieben für die BMW-Youngtimer pannenfrei.

    www.bmw.de