BMW M3 G80 Competition by LIGHTWEIGHT

M3: ein Buchstabe – eine Zahl – eine Historie

Einige unserer Leser haben diesen edlen M3 bereits „live“ gesehen: Auf unserer BMW SCENE Show 3.0 im Racepark Meppen am 26. Juni letzten Jahres war dieses Fahrzeug auf der Händlermeile zu begutachten. Weiterhin zeigte sich der M3 am Haupteingang der Essen Motor Show 2021 als Eyecatcher in einer Art Matchbox-Garage dem fachmännischen Publikum von seiner besten Seite.

Das wohl bekannteste und beliebteste Fahrzeug der M-Baureihe trägt seit 1986 den Namen BMW M3. Auch das Team von LIGHTWEIGHT aus Sinn-Fleisbach teilt diese Faszination – und beschäftigt sich entsprechend auch mit der sechsten Generation des M3, der G-Baureihe, sehr intensiv. „Viele Modelle, viele Varianten. Immer mit Potenzial gespickt, das wir wecken können“, bringt Firmengründer und Inhaber Marc Müller das Phänomen BMW auf den Punkt. „Mein Team konzentriert sich ausschließlich auf die Modelle der Marke BMW, die aus Leidenschaft und Überzeugung gebaut wurden.“

Neben derzeit noch kleineren, kosmetischen Eingriffen sowie Aerodynamikbauteilen steht das Thema Fahrwerksentwicklung an erster Stelle. Hier wird dank der guten Kooperation mit der Marke Eibach der Prototyp eines Performance-Gewindefahrwerks für den G80 getestet sowie gemeinsam mit Bilstein Produkte zusammen entwickelt, getestet und umgesetzt. Es sind bereits für alle Varianten des neuen M3/M4 Federnsätze im Programm, die das Auto optisch bulliger erscheinen lassen  und natürlich auch die Fahrdynamik steigern, ohne die Alltagstauglichkeit einzuschränken.

Hier hört die Entwicklung jedoch nicht auf, da LIGHTWEIGHT selbst und auch viele der Kunden mit ihren Fahrzeugen auf die Rennstrecke gehen, um den Speed und die Kurvendynamik der Autos zu nutzen. „Das ‚Pro Street Multi‘ kennen wir bereits gut aus dem M2 und M3/M4 der F-Baureihe. Zusammen mit Eibach haben wir sehr schnell ein Setup für den G80/G82 herausgefahren, das wir in der Serie so umsetzen werden“, sagt Marc Müller. „Fahrdynamik gepaart mit Alltagstauglichkeit und vielen einfachen Einstellmöglichkeiten – das begeistert sowohl uns als auch unsere Kunden.“
Auch mit Hersteller Bilstein habe man bereits ein Prototypenfahrwerk für den G80/G82 getestet, das aus dem Stand weg begeistert habe: „Kaum zu glauben, dass man auch bei einem so guten Serienfahrzeug nochmal mehr rausholen kann!“

Neben Fahrwerkskomponenten hat LIGHTWEIGHT natürlich auch eine eigene Abgasanlage ab OPF im Programm. Diese verfügt über eine EG-Betriebserlaubnis und ist eintragungsfrei.
Weiterhin arbeitet man zusammen mit dem Entwicklungspartner HJS an ECE-zugelassenen Downpipes.

-Anzeige-
Extreme Customs Tuning für alle Marken Felgen & Reifen | Sportfahrwerke | Sportauspuff | Chiptuning | Bodykits | Autopflege

Nachdem die Hardware angepasst ist, wird auch das Thema Leistungssteigerung abgearbeitet; hier hat LIGHTWEIGHT einen eigenen MAHA-Scheitelrollenprüfstand im Haus. Dieser kann sowohl für heck- als auch für allradangetriebene Fahrzeuge genutzt werden.

Fast schon ein Markenzeichen der LIGHTWEIGHT-Fahrzeuge ist das Spoilerschwert aus Polythylen (PE). Hier hat man bewusst ein dezentes, alltagstaugliches Bauteil mit großer Wirkung entwickelt, das besonders mit seinem Mittelteil an den M3 GTS und M3 CRT erinnert. Der Werkstoff PE ist enorm widerstandsfähig und scheut auch keinen Feindkontakt mit einem Curb auf der Rennstrecke.

Für den G80 M3, der in den Augen von LIGHTWEIGHT durchaus auch als Tracktool  interessant ist, wurde außerdem ein verstellbarer Carbon-Heckflügel entwickelt, welcher dem Heck einen knackigen Auftritt verschafft.

Nun zum Eyecatcher, dem für die Motor Show Essen umgebauten BMW M3:

Hier setzt man auf eine 20-/21-Zoll Rad-Reifen-Kombination mit 10 x 20 bzw. 10,5 x 21 großen, in einem matten Goldton lackierten Rädern und Michelin „Pilot Sport 4S“ in 285/30/20“ bzw. 305/25/21“.

„Lange haben wir über die passende Farbe für das Auto nachgedacht und sind dann schlussendlich bei ‚Isle of Man Green‘ mit dem Farbcode C4G gelandet. Wenn man sich das Auto jetzt anschaut, war es die absolut richtige Entscheidung“, so Marc Müller.

Weitere Produkte, um den M3 zu einem „Clubsport“-Fahrzeug zu machen, sind bereits in Planung.

Text: Frank Schwichtenberg
Fotos: LIGHTWEIGHT

 

-Anzeige-
Vorheriger ArtikelX4 Competition (F98 / G02)
Nächster ArtikelBMW SCENE LIVE Ausgabe 04/2022