Saskias UnSafety Car

    Saskias UnSafty Car - BMW 135i Coupé E82
    Feature / 2009er BMW 135i Coupé E82 (Niedersachsen)

    Mit (Frauen-)Power durch die „Grüne Hölle“: 1er Coupé im Rundstreckentrimm

    Es gibt gute Nachrichten aus der BMW-Szene: Die einstige Männerdomäne wird zunehmend von Frauen erobert! Und auch die Mädels stehen auf schöne, schnelle, schräge und einzigartige Varianten von allem, was ein BMW-Emblem trägt. Zur schnellen Fraktion zählt eindeutig Saskia Thiel, die mit ihrem „UnSafety Car“ über die Nordschleife pflügt.

    „Ich mache das, weil es mich in allen Belangen erfüllt“, sagt Saskia. „Es gibt mir das Gefühl von Freiheit, und vor allem liebe ich es, wenn Mensch und Maschine eine Einheit bilden. Ich kann ganz klar sagen, dass dieser Sport alles für mich bedeutet und es mir jeden Verzicht wert ist.“

    Ihrer Leidenschaft für schnelle Runden ging Saskia viele Jahre in einem VW Polo WRC nach. Den Markenwechsel zu BMW erklärt sie so: „Viele Frauen kaufen sich neue Schuhe oder gehen zum Friseur, wenn eine Lebensänderung stattfindet. Ich habe mir eben ein neues und vor allem für mich untypisches Projekt gesucht.“ Während der Polo noch überwiegend auf Straßentauglichkeit getrimmt war, machte Saskia beim BMW keine Kompromisse in Sachen Alltagstauglichkeit. Zudem wollte sie ihr neues Track-Tool ursprünglich komplett in Eigenregie auf seine Semi-Slicks stellen.

    Allein blieb die schnelle Niedersächsin mit ihrem 1er-Projekt allerdings nicht – im Gegenteil. Saskia fand in kürzester Zeit viele Freunde und Firmen, deren Herz ebenfalls für den Motosport schlägt. „Ohne sie hätte ich den Wagen nie in dieser Weise umbauen können. Ich werde das allen, auf die ich mich immer verlassen konnte und auch weiterhin kann, niemals vergessen.“

    Zu diesem Kreis zählen die BMW-Narren aus Osterode und Clausthal-Zellerfeld, die den 1er per Trailer aus Frankfurt abholten. Anschließend ging er zu Rakel X Folientechnik in Langelsheim, wo das Coupé sein unverwechselbares Design als UnSafety Car erhielt, angelehnt an die Optik der offiziellen BMW Safety Cars.

    -Anzeige-
    Extreme Customs Tuning für alle Marken Felgen & Reifen | Sportfahrwerke | Sportauspuff | Chiptuning | Bodykits | Autopflege

    BMW 135i Coupé E82 - Unsafety Car

    Mehr Power für das UnSafety Car

    Als nächstes stand ein Power-Upgrade auf dem Programm. Der 1er bekam bei HMS-Performance eine Klappenauspuffanlage mit 76er Rohrquerschnitt ab Kat. Zusammen mit einigen anderen Tuning-Tricks kletterte die Motorleistung auf 380 PS. Im Anschluss montierte die Mannschaft von HMS ein ST-XTA-Fahrwerk und federleichte Motec-„Nitro“-Motorsportfelgen, auf denen Semi-Slicks von Yokohama sitzen.

    Doch die Verwandlung in ein Track-Tool sollte noch konsequenter ausfallen. Das übernahm die am Nürburgring ansässige Firma Custom Racetec. Das Team von Inhaber Carl Schwarz installierte ein speziell für den Rennsport entwickeltes KW-Competiton-Fahrwerk mit separat einstellbarer Zug- und Druckstufe. An der Vorderachse des E82 bauten die Motorsport-Experten die Lenker eines M3 E92 sowie Uniball-Lager ein. Hinten kommen von Custom Racetec entwickelte Uniball-Spurstreben zum Einsatz. Die Sechskolben-M-Performance-Bremsanlage erhielt neue Bremsscheiben und Stahlflexleitungen sowie Castrol-„React SRF Racing“-Bremsflüssigkeit.

    Im Innenraum des 1ers wird die rennsportliche Ausrichtung besonders augenfällig: Recaro-Schalen und Schroth-Gurte fixieren die Pilotin (und einen mutigen Beifahrer), ein M4-GTS-Clubsport-Bügel gibt Stabilität und Sicherheit im Fall der Fälle. Über das griffige Sportlenkrad mit 12-Uhr-Markierung dirigiert Saskia ihr Track-Tool über die Nordschleife. Also, liebe Hobbyracer, bitte nicht wundern, wenn Ihr hin und wieder von einem UnSafety Car überholt werden solltet.

    Racerin Saskia dankt allen, die sie immer wieder unterstützen, allen voran dem Team von Custom Racetec.

    Text: Bernd Bartels
    Fotos: Olly Hoppe

    Feature Facts
    2009er BMW 135i Coupé E82

    Motor: N55B30-DOHC-24V-Reihensechszylinder mit Twin-Scroll-Turboaufladung, 2.979 ccm, 380 PS; Bohrung x Hub in mm 84 x 89,6; Doppel-VANOS, Valvetronic, HMS-Performance-Klappenauspuffanlage 76mm ab Kat, HMS Software Stage 1
    Kraftübertragung: Sechsgang-Schaltgetriebe, Hinterradantrieb, Achsübersetzung 3,077:1
    Fahrwerk: KW-Competiton-2-fach-Fahrwerk, vorne M3-E92-Lenker, Uniball-Längslenker-Lager; hinten Custom-Racetec-Uniball-Spurstreben
    Bremsen: M-Performance-Bremsanlage mit Stahlflexleitungen, Pagid-RS-29-Beläge, Castrol-„React SRF Racing“-Bremsflüssigkeit
    Räder: Motec „Nitro” in 9 x 18”
    Reifen: Yokohama-„Advan Neova”-Semi-Slicks in 235/40 R18
    Karosserie: Folierung in Grundfarbe „Matt Skylight Blue metallic“ von PWF; UnSafety-Car-Design, angelehnt an offizielle BMW Safety Cars
    Interieur: Recaro-„Pole Position“-Sitzschalen, Schroth-4-Punkt-Gurte, M4-GTS-Clubsport-Bügel, Sportlenkrad mit 12-Uhr-Markierung

    Auch interessant: „Liebe auf den zweiten Blick“ – BMW Z3 Coupé 2.8