BMW i-Technik für Postlieferwagen

    E-Lieferwagen haben bei der Post nicht ohne Grund eine lange Tradition: Für den Zustellbetrieb mit vielen kurzen Strecken und häufigen Stopps sind die leisen und lokal emissionsfreien Fahrzeuge optimal geeignet. Die Streetscooter GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Deutschen Post, greift jetzt für einen Teil ihrer Fahrzeuge auf BMW-i-Technologie zurück.

    Für das Post-Zustellfahrzeug greift der Hersteller auf BMW-i-Batteriemodule mitsamt dem zugehörigen Batteriemanagement, der Verkabelung sowie dem Heiz- und Kühlsyste zurück. Das im Streetscooter verwendete Batteriemodul entspricht dem des aktuellen i3 und liefert eine Kapazität von 33 kWh. Die aus acht Modulen zu je zwölf Zellen bestehende Batterie kann so genug Energie für das Ausliefern von Post und Paketen über einen ganzen Tag ohne zwischenzeitliches Nachladen speichern. Außerdem meldet BMW, dass die Hochvoltspeicher des i3 demnächst noch zu einem anderen unerwarteten Zweck eingesetzt werden: Im vergangenen Jahr gingen die Münchner eine Kooperation mit dem Unternehmen Torqeedo ein, dem weltweit führenden Anbieter elektrischer Bootsantriebe.

    www.bmw.de